iRobot Roomba 620

Auf dem ersten Platz im Saugroboter Test ist der iRobot Roomba 620 ein. Er funktioniert vollautomatisch und reinigt vor allem sehr gründlich. Da bleibt Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Er verfügt über einen starken Saugmotor, und rotierende Bürsten stellen sicher, dass auch alles sauber wird. Auch besitzt er einen beutellosen Schmutzbehälter.

Vorteile

Vor allem das Preisleistungsverhältnis begeistert die Kunden. Sie finden den kleinen Saugroboter super und sind zufrieden mit den sauberen Ergebnissen. Er kann sich selbstständig im Raum bewegen und erkennt auch Hindernisse auf seinem Weg. Außerdem kann er auch automatisch von Parkett zu Teppich wechseln. Um Deine Möbel brauchst Du Dir auch keine Sorgen machen, denn er verfügt über sanfte Stoßdämpfer.

Nachteile

Die Saugkraft scheint hier ein Problem zu sein. Bei einigen Kunden konnte er nicht zu guten Ergebnissen führen. Auch die Bürsten waren relativ schnell abgenutzt.

Preis auf Amazon.de prüfen.

iRobot Roomba 780

Der Roomba 780 schafft es mit seinem exklusiven Design und seiner überragenden Leistung auf Platz 2. Auch er verfügt über einen beutellosen Schmutzbehälter. Er ist selbstständig unterwegs und erkennt Hindernisse auf einem Blick. Außerdem kann er problemlos programmiert werden und verfügt über 7 Arbeitszeiten pro Woche. Selbst starke Verschmutzungen sind kein Problem für ihn.

Vorteile

Der Roomba 780 ist für viele eine gute Haushaltshilfe. Auch wenn das Ergebnis nicht 100 % ist, so scheinen die Kunden doch mit der Leistung zufrieden zu sein. Ein HEPA-Filter stellt sicher, dass auch die Luft rein bleibt. Kleine Verschmutzungen haben ebenfalls keine Chance, da er mithilfe von akustischen und optischen Sensoren diese erkennt.

Nachteile

Auch hier lässt die Saugkraft und Navigation des Gerätes zu wünschen übrig. Außerdem scheint er zu laut zu sein, was manche als sehr störend empfinden. Bei ein paar Kunden ist das Gerät auch sehr schnell kaputt gegangen.

Preis auf Amazon.de prüfen.

iRobot Roomba 650

Den dritten Platz belegt der Roomba 650. Er erkennt, wenn es an der Zeit ist, sich aufzuladen und fährt von alleine zur Ladestation zurück. Durch eine virtuelle Wand kannst Du die Zonen markieren, die er nicht betreten darf. Die rotierenden Bürsten reinigen effektiv und er kann auch vorprogrammiert werden.

Vorteile

Besonders für unter der Couch und an schwer erreichbaren Stellen ist er ideal. Auch die Vorprogrammierungsmöglichkeiten stoßen bei vielen auf Bewunderung. Er besitzt einen großen Auffangbehälter und bietet ein gutes Preisleistungsverhältnis. Des Weiteren ist seine Handhabung sehr einfach und er ist schnell betriebsbereit.

Nachteile

Der kleine Roboter braucht sehr lange, um seine Dockingstation zu finden und irrt lange herum. Außerdem ist die Saugkraft nicht optimal und die Möbel werden mit einer ziemlichen Wucht angefahren. Damit sind viele Kunden sehr unzufrieden.

Preis auf Amazon.de prüfen.

iRobot Roomba 760

Der Roomba 760 ist ebenfalls von der Marke iRobot und überzeugt mit einem 3-stufigen Reinigungssystem. So wird jegliche Verschmutzung im Staubeutel aufgefangen. Durch das integrierte Navigationssystem iAdapt werden auch größere Flächen problemlos sauber. Er kann vorprogrammiert werden und findet seine Ladestation von alleine wieder. Eine integrierte Kantenreinigungsbürste befreit auch Ecken von Schmutz.

Vorteile

Der Roboter kommt überall hin, wo ein normaler Staubsauger versagt. Außerdem erkennen die eingebauten Sensoren die unterschiedlichen Ebenen wie zum Beispiel Treppenstufen. Auch Tabuzonen können problemlos eingerichtet werden. Des Weiteren ist er besonders leise und stört während des Saugvorgangs nicht. Hier ist der Staubsaugroboter Test mit einer Übersicht der besten Modelle.

Nachteile

Wenn die Wohnung verwinkelt ist, ist der Roomba 760 eher unbrauchbar. Auch Möbelstücke scheinen ihm Probleme zu bereiten. Außerdem wird er als teures Spielzeug bezeichnet, da er sehr lange braucht, um einen kleinen Raum zu reinigen.

Preis auf Amazon.de prüfen.

iRobot Roomba 770

Den letzten Platz belegt der Roomba 770. Ein Infrarotstrahl hält ihn von sogenannten Tabuzonen fern und hilft bei der intensiven Reinigung von besonders schmutzigen Stellen. Er funktioniert vollautomatisch, hat eine einfache Handhabung und einen beutellosen Schmutzbehälter. Clever erkennt er seinen Weg durch den Raum. 7 unterschiedliche Arbeitszeiten kannst Du ebenfalls problemlos vorprogrammieren.

Vorteile

Für eine kleine Familie ist er ideal geeignet. Auch wenn seine Vorgehensweise etwas chaotisch aussieht, so kriegt er doch alles sauber. Vor allem Arbeit wird hier gespart. Er hinterlässt einen sauberen Boden und dabei ist ganz egal, ob es sich um Parkett, Fliesen oder auch einen Teppichboden handelt.

Nachteile

Wenn Du eine Großfamilie hast, dann ist dieser Roboter eher ungeeignet. Viele Kunden beschweren sich über die Saugkraft bei großen Verschmutzungen und sagen, dass auch die Akkulaufzeit nur einen kleinen Raum übersteht. Außerdem ist der Schmutzbehälter sehr klein.

Preis auf Amazon.de prüfen.