Die jüngsten Fortschritte in der Staubsaug-Roboter-Technik ermöglichen es den kleinen Helfern nun auch, durch einen Knopfdruck unsere Böden zu fegen oder sogar zu putzen.

Grundwissen zu Saugrobotern

Stellen Sie sich einmal vor, wie schön es wäre, wenn Sie auf Knopfdruck den gesamten Schmutz in Ihrem Zuhause einfach beseitigen könnten und dabei auch noch sämtliche Allergene aus der Luft entziehen. Das ist heute einfacher als je zuvor, wenn Sie den richtigen Saugroboter kaufen. Hier gilt dasselbe wie bei herkömmlichen Staubsaugern: keine zwei Geräte sind gleich.

Falls Sie an dieser Stelle nicht genau wissen, wie Sie einen guten Saugroboter von einem schlechten unterscheiden, sind Sie hier genau richtig. Die Haushaltshelfer, die ich auf dieser Seite getestet habe, sind die besten Modelle auf dem Markt. Weiter unten finden Sie kurze Beschreibungen meiner Lieblingsmodelle und ausführliche Tests, wenn Sie auf den jeweiligen Link klicken.

Saugroboter sind ein Staubsauger-Ersatz, die per Autopilot sämtlichen Schmutz aus Ihrem Haus entfernen, ohne dass Sie etwas tun müssen. Die Geräte laufen auf Akkus und sind meist rund und für ihren Anwendungsbereich sehr klein.

Auch wenn Sie immer noch einen Staubsauger für die Tiefenreinigung von Polstern und ähnliche Aufgaben brauchen werden, ist ein Saugroboter perfekt in der Lage, den alltäglichen Schmutz zu entfernen. Die aktuellen Modelle sind in der Lage, um Menschen, Haustiere und andere Hindernisse herum zu navigieren. Man kann sie sogar so programmieren, dass sie Stufen vermeiden und sich nur bis zu einer von Ihnen festgelegten imaginären Wand bewegen.

Doch das ist nicht alles… der Saugroboter von heute weiß sogar, wann seine Arbeit erledigt ist und begibt sich von selbst zu seiner Ladestation, bis er wieder gebraucht wird. Viele Modelle können sich durch mehrere Räume navigieren und lassen mühelos sich per Touchscreen einstellen.

Doch vor allem für diejenigen unter uns, die Allergien haben, sind die kleinen Helfer ihr Gewicht in Gold wert. Durch die regelmäßige Reinigung entfernen sie zahlreiche Allergie-Erreger wie Pollen, was sicherlich vielen Allergikern das Leben erleichtert.

Automatisches Reinigen von Dreck, Staub und Tierhaaren

Wer hätte gedacht, dass eine automatische Reinigung in den eigenen vier Wänden einmal so einfach und günstig sein würde? Ein guter Saugroboter kümmert sich nicht nur in regelmäßigen Abständen um Ihren Teppich, sondern sucht eigenständig nach neuem Schmutz in seinem festgelegten Arbeitsbereich, indem er eine Art Karte davon anfertigt.

Fügen Sie dazu nur noch die unsichtbaren Wände hinzu, die Sie ganz einfach programmieren können, und Ihr kleiner Roboter wird sich voller Freude an die Arbeit machen. Doch das ist längst nicht alles.

Je nach dem Modell Ihrer Wahl verfügt Ihr Roboter über einen speziellen HEPA-Filter, mit dem er Pollen und Staub aus Ihrer Raumluft entzieht. Außerdem kommt er mühelos an alle schwer erreichbaren Stellen wie unter Ihr Bett. Mit speziellen rotierenden Bürsten kommt er an jede Ecke heran.

Ihr neuer Saugroboter passt sich jedem von Ihnen ausgewählten Intervall an, ob täglich, stündlich oder nur einmal die Woche… und nach abgeschlossener Arbeit begibt er sich von selbst zu seiner Ladestation, bis seine nächste Aufgabe ansteht. Natürlich hat nicht jedes Modell diese Funktionen, doch Sie wissen bestimmt, worauf ich hinaus möchte.

Ein kleiner Roboter-Helfer kann Ihr Leben einfacher machen, vor allem wenn Sie Ihren Kindern ein Allergen-freies Zuhause ermöglichen möchten. Mit der folgenden Liste an Funktionen können Sie einschränken, welches Modell für Sie in Frage kommt.

Hauefige Fragen Staubsauger-Roboter

Häufige Fragen zu Staubsaug-Robotern

Kann ein Saugroboter meinen normalen Staubsauger ersetzen?

Nein, Sie müssen selbst dann noch gelegentlich Ihren Staubsauger verwenden. Zunächst einmal kann Ihr Saugroboter keine Treppen reinigen. Außerdem ist er auch nicht für Tiefenreinigung geeignet. Trotzdem nimmt er Ihnen eine riesige Menge an Arbeit ab, indem er regelmäßig den typischen Schmutz im Haushalt bekämpft.

Kann das Reinigungssystem Tierhaare und Dreck entfernen?

Nicht alle Saugroboter können mit stärkerem Schmutz und Tierhaaren fertig werden. Die besten Modelle haben eine Kombination aus kleinen Bürsten und starkem Staubsauger, um Dreck auf dem Boden erst zu lockern und im Anschluss einzusaugen. Manche günstigere Modelle funktionieren hier eher wie ein Staubfeger und entfernen nur oberflächlichen Schmutz.

Da die Technik sich stark von Hersteller zu Hersteller unterscheidet, kann man an dieser Stelle keinen verbindlichen Standard festlegen. Doch Marken wie Roomba oder Neato garantieren eine gute Leistung, da sie die bekanntesten Hersteller von Saugrobotern sind.

Passt das Bewegungsverhalten zu Ihnen?

Die besten Saugroboter haben fortschrittliche Software und Laser-Sensoren für eine optimale Navigation durch Ihr Zuhause.

Im besten Fall reinigt ein solcher Roboter Ihr gesamtes Haus, vermeidet Stufen, bewegt sich um Möbel herum, geht unter Betten und Sofas, an Wänden entlang und hinter Vorhänge.

Er sollte Kabelsalat vermeiden, Dreck erkennen (Roomba Modelle haben die patentierte Dirt Detect Technology) und den gesamten Fußboden in einer Bewegung reinigen, die einem Staubsauger ähnelt. Manche Modelle können sich von Raum zu Raum bewegen, während andere immer manuell neu positioniert werden müssen.

Kann er harte Böden und Ecken reinigen?

Ihr Saugroboter sollte eine Software haben, die die Reinigungsmethode je nach Oberfläche anpasst. Dazu sollte er im Optimalfall auch gezielt in Ecken gehen und Fußleisten säubern. Hier kann sich die Funktionalität und Effektivität je nach Modell unterscheiden. Am besten achten Sie deshalb auf die Kundenbewertungen und Herstellerangaben, bevor Sie Ihren Kauf tätigen.

Achten Sie auf den Luftfilter

Allergene und Feinstaub sind Worte, die Allergiker nur zu gut kennen. Die Modelle mit HEPA Filtern sind bestens in der Lage, solche unerwünschten Partikel aus der Luft zu entfernen. Das empfiehlt sich besonders, wenn jemand in Ihrem Haushalt Allergien oder Haustiere hat.

Akkulaufzeit und Ladestationen des Roboters

Abgesehen von den günstigsten Modellen sollten die meisten Saugroboter spezielle Sensoren haben, die sich automatisch an die Ladestation andocken, wenn dies benötigt wird.

Informieren Sie sich vor dem Kauf über den Saugroboter

Ein Roboter als Reinigungshelfer ist spitze. Würden Sie lieber abends nach der Arbeit den Staubsauger auspacken oder einen Roboter benutzen, der dies für Sie erledigt, während Sie unterwegs sind? Doch wie überall sonst gibt es auch hier ein paar Nachteile – natürlich geschieht nichts von selbst, den Roboter müssen Sie erst programmieren und regelmäßig auf seinen Staubbeutel überprüfen.

Wenn Sie Haustiere haben, müssen Sie den Beutel wahrscheinlich nach jeden 3 bis 4 Stunden Laufzeit wechseln. Außerdem müssen Sie regelmäßig die Bürsten und HEPA Filter reinigen, sofern vorhanden. Bei meinem Gerät muss ich dies einmal täglich tun (ich habe einen kleinen Hund) und das dauert ca. 5 Minuten. Im obigen Saugroboter Test findest Du die Spezifikationen dazu.

Alles in allem bin ich überzeugt, dass es sich lohnt. Meine Allergien stören mich nicht mehr so oft wie früher und ich muss viel seltener Staub saugen. Ich hoffe mit meinem kleinen Ratgeber konnte ich Ihnen dabei helfen, das richtige Modell für Ihre Zwecke zu finden. Viel Glück und viel Spaß!