Staubsaug-Roboter sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden und somit ist auch die Auswahl gewachsen. Wir haben uns im Test mal fünf Produkte genauer angeschaut. Was haben die einzelnen Geräte zu bieten, und worauf kommt es eigentlich an? Dies und mehr kannst Du in unserer Übersicht nachlesen.

Bestenliste Saugroboter im Testbericht (Update 2018)

iRobot Roomba 620

iRobot Roomba 620-08Dieses kleine Saugwunder übernimmt vollautomatisch die Bodenreinigung. Einfach auf die gewünschten Zeiten programmieren und schon geht es los. Nach Beendigung der Arbeit macht er sich dann ganz selbstständig auf den Rückweg in die Ladestation. Die Bürsten rotieren entgegengesetzt und nehmen so auch Staubballen und Tierhaare auf. Die Haare verfangen sich nicht, der Robotersauger wurde mit einer Anti-Tangle-Funktion ausgestattet. Ein Sensor verhindert, dass das Gerät Treppen oder Absätze hinunterfährt.

Vorteile

Vor allem für Haushalte mit Tieren wie Hund oder Katze sind sehr gut bedient mit dem Roomba 620. Der leistungsstarke Sauger entfernt Haare von Teppichen und glatten Untergründen. Auch ein höherer Teppichabsatz ist kein Problem.

Nachteile

Sehr dünne Kabel verfangen sich in den Bürsten und der Saugroboter schaltet sich automatisch ab. Auch sehr grober Schmutz wird eher schlecht aufgenommen, dafür ist die Saugleistung nicht ausreichend.

Testberichte

Das Testberichte-Portal ist nicht gerade vom Hocker gerissen bei der Leistung. Eher ein nettes Spielzeug als ein guter Saugroboter. Bei dem recht günstigen Preis aber auch nicht anders zu erwarten.

Dirt Devil Spider M607

Dirt Devil Spider M607-01Die Akkuleistung reicht aus, um den Roboter für eine Stunde zu betätigen, anschließend fährt er automatisch in die Ladestation zurück. Er nutzt das Chaossystem für die Raumreinigung. Drei Rundbesen kommen zum Einsatz, die unter dem Gerät hervorstehen, so sind auch Ecken kein Problem. Über einen Sensor erkennt er Treppen und Absätze. Der Staubbehälter hat ein Volumen von 0,3 Litern und ist groß genug, um auch einen staubigen Raum in einem Gang zu reinigen. Im Lieferumfang ist ein Ersatzbesen vorhanden, der mit wenigen Handgriffen gewechselt werden kann.

Vorteile

Für mittelgroße Räume ist der Dirt Devil Robotersauger sehr gut geeignet. Er arbeitet sich durch den Raum und umfährt Hindernisse ohne Probleme. Er ist recht flach gebaut und reinigt auch gut unter Möbeln.

Nachteile

Durch die Nutzung des Chaosprinzips dauert eine komplette Reinigung leider recht lange. Da der Akku aber nach einer Stunde aufgibt, kann ein größerer Raum nicht in einem Durchgang gereinigt werden.

Testberichte

Die Testseite “Saugroboter-test” empfiehlt das Gerät für Personen mit kleinen Räumen. Dem schließt sich auch der Tester von Testsieger.de an. Dort gibt es eine Gesamtwertung von 2,2.

iRobot Roomba 780 Staubsaug-Roboter

iRobot Roomba 780-01Auch in diesem Roomba laufen die innen liegenden Bürsten gegeneinander und haben so eine gute Reinigungskraft. Der flache Sauger passt unter viele Möbelstücke. Er hat einen kleinen Besen, der unter dem Gerät absteht und in Ecken reinigt. Ist die Reinigung beendet, macht sich der Roomba 780 auf den Weg in die Aufladestation. Er erkennt stark verschmutzte Stellen und überfährt diese mehrfach. Haare verfangen sich nicht in den Bürsten. Auch Kabel werden einfach überrollt. Dank der Sensoren fällt er weder Absätze noch die Treppe herunter.

Vorteile

Eine sehr gute Saugleistung nimmt auch groben Schmutz und Tierhaare auf. Somit eignet sich das Gerät für nahezu jeden Anspruch. Die Reinigung ist einfach und schnell durchgeführt.

Nachteile

Er arbeitet nach dem Chaosprinzip, was die Reinigungsdauer verlängert. Auch kann es vorkommen, dass mal eine Stelle übersehen wird.

Testberichte

Auf dem Testberichte-Portal erhält der Roomba eine Gesamtnote von 1,8. PC-Welt schließt sich dem an und ist absolut begeistert von dem kleinen Saugwunder.

iRobot Roomba 650 Saugroboter der Extraklasse

iRobot Roomba 650-01Ein weiterer Robotersauger aus der Roomba Familie! Er ist in der Bauweise so flach wie seine großen und kleinen Geschwister und passt unter Sofas, Kommoden und den Couchtisch. Er reinigt Räume von bis zu 60 m² Größe. Haare verknoten sich nicht auf den gegenseitig rotierenden Bürsten. Drei Sensoren verhindern, dass er Treppen hinunterfährt. Hindernisse werden erkannt und umfahren. Der Behälter ist groß genug, um einen kompletten Sauggang durchzuhalten. Der Schmutz wird einfach ausgeschüttet und den Behälter kannst Du mit einem feuchten Lappen auswischen.

Vorteile

Die Programmierung ist laut Tests einfach vorzunehmen und Du kannst Dich entscheiden, wann und wie häufig gereinigt wird. Er ist recht leise und kann auch genutzt werden, wenn Du zuhause bist.

Nachteile

Möbel fährt er recht hart an. Das ist ein wenig laut und nervig. Ist der Saugbehälter zu voll, lässt die Saugleistung nach.

Testberichte

Das Portal Staubsauger-NET ist insgesamt sehr zufrieden und vergibt 4 von 5 Punkte. Auf dem Testportal “Testberichte” spricht man von einem soliden Mittelklassegerät zu einem fairen Preis.

iRobot Roomba 760 – Der Robotersauger für alle Fälle

iRobot Roomba 760-01Zu guter Letzt ist es der Roomba 760, der es mit seinem modernen und flachen Design in unsere Liste geschafft hat. Den Sauger einfach programmieren und vergessen. Er reinigt zu den angegebenen Zeiten und lädt sich anschließend selbstständig auf. Er muss lediglich entleert werden. Weder Teppiche noch glatte Untergründe stellen ein Problem dar. Absätze und Treppen werden erkannt und vermieden. Auch Möbeln weicht er aus. Es gibt optische und akustische Sensoren für eine effektive Schmutzerkennung.

Vorteile

Er ist eine echte Erleichterung im Alltag. Schmutz wird erkannt und gezielt gereinigt. Der Akku des Staubsaug-Roboters ist leistungsstark genug für große Räume.

Nachteile

Für stark verwinkelte Räume ist er weniger gut geeignet. Er ist außerdem recht laut, vor allem im Vergleich zu anderen Geräten.

Testberichte

Testbericht.de spricht von einem soliden Gerät, das sich gut für Einsteiger eignet. Das Preisleistungsverhältnis ist fair und die Reinigungsleistung absolut in Ordnung.

Was beim Kauf eines Saugroboters in 2018 zu beachten ist

Saugroboter Test Ratgeber

In den meisten Fällen ist ein Robotersauger keine günstige Anschaffung. Daher sollte gut überlegt sein, welche Ansprüche Du an das Gerät hast. Mit ein paar einfachen Fragen kannst Du dies schnell herausfinden.

  • Wie groß sind die zu reinigenden Räume?
  • Wie häufig soll der Roboter zum Einsatz kommen?
  • Sind Tierhaare in der Wohnung?
  • Hast Du viel Schmutz in der Wohnung?

Abhängig davon solltest Du die Leistung, die Behältergröße und die Akkulaufzeit wählen.

Fazit zum Staubsaug-Roboter

Fazit Testbericht

iRobot Roomba ist eine Serie, die erstklassige Geräte zu bieten hat. Wer auf der Suche nach einem Saugroboter ist, der ist hier auf jeden Fall gut bedient. Die Leistungen und Preise der einzelnen Geräte variieren stark. Der Dirt Devil ist zwar sehr günstig, aber auch eher mittelmäßig mit der Saugkraft. Aufgrund der verschiedenen Einsatzbereiche ist es schwer, einen Favoriten zu wählen.

Es kommt darauf an, welche Ansprüche Du hast. Für einen Single-Haushalt mit wenig Schmutz ist der Roomba 760 ausreichend. Wer mehr Power braucht, der sollte über den Roomba 650 nachdenken. In jedem Fall darfst Du nicht vergessen, dass diese Sauger nicht den normalen Staubsauger ersetzen können. Du musst weiterhin saugen, nur wesentlich seltener als zuvor.